AGB

AGB

 

I. Geltungsbereich, Vertragsgegenstände


Dies sind die allgemeinen Geschäftsbedingungen unseres Onlineshops „Greenpeace Magazin Warenhaus“ – nachfolgend „Warenhaus“ genannt – auf www.warenhaus.greenpeace-magazin.de. Für Geschäftsbeziehungen zu den genannten Vertragsgegenständen gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen können von Ihnen auf Ihrem Rechner abgespeichert und/oder ausgedruckt werden.

 


II. Warenhaus


1. Vertragspartner


Die Vertragspartnerin des Bestellers bei Kaufverträgen über Waren des Warenhauses ist die


Greenpeace Media GmbH
Geschäftsführung: Michael Pauli
Große Elbstraße 145 d
22767 Hamburg


Telefon: 040/808 12 80 80
Fax: 040/808 12 80 99


E-Mail: warenhaus@greenpeace-magazin.de
Web: www.greenpeace-magazin.de

 

IBAN: DE16 4306 0967 0030 6050 00
BIC: GENODEM1GLS


2. Im Warenhaus einkaufen


2.1. Ihre Registrierung zu unserem Onlineshop erfolgt kostenlos. Die für die Anmeldung erforderlichen Daten benötigen wir für die Abwicklung Ihrer Bestellung.


2.2. Sie geben erst dann ein verbindliches Angebot zum Kauf eines Artikels ab, wenn Sie das Feld „Kaufen“ anklicken. Bevor Sie dieses Feld anklicken, können Sie Ihren Bestellvorgang jederzeit abbrechen oder ändern. Wenn der von Ihnen ausgewählte Artikel verfügbar ist, erhalten Sie eine E-Mail, mit der wir Ihr Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages annehmen und Sie über die weitere Abwicklung informieren.


2.3. Ist der von Ihnen bestellte Artikel nicht verfügbar, erhalten Sie eine entsprechende E-Mail. Diese E-Mail stellt keine Annahmeerklärung dar, ein Kaufvertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.



3. Auslieferung, Versandkosten


3.1. Wir versenden die gekaufte Ware binnen 5 Werktagen nach Eingang der Bestellung. Wenn sich die Lieferung um mehr als vier Wochen verzögert, haben Sie das Recht, vom Kaufvertrag zurückzutreten. Etwaige bereits erfolgte Zahlungen erstatten wir Ihnen in diesem Fall.


3.2. Bei Verbrauchern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware beim Versendungskauf mit der Übergabe der Ware an den Verbraucher oder einen von ihm bestimmten Empfänger über. Dies gilt unabhängig davon, ob der Versand versichert erfolgt oder nicht. Ansonsten geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Ware an den Spediteur oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt, auf den Käufer über.

Bei Lieferstörungen auf Grund höherer Gewalt (auch Streiks und Aussperrungen) ruhen die Leistungspflichten für die Zeit der Lieferstörung.


3.3. Wir liefern bei Bestellungen innerhalb Deutschlands per DHL GoGreen und berechnen Ihnen hierfür eine Versandkostenpauschale in Höhe von 5,30 EUR. Für Briefsendungen wie einzelne Greenpeace Magazine berechnen wir Ihnen eine Versandkostenpauschale von 2,60 EUR. Ab einem Bestellwert von 80 EUR ist der Versand innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.


3.4. Für Lieferungen ins Ausland (Päckchen bis 2 kg) berechnen wir folgende Versandkostenpauschalen:

 

  • EU: 13,90 EUR normal (ab 1 KG)- für definierte Postsendungen, klein und leicht 7 EUR (unter 1 KG)
  • Schweiz / Norwegen / Island: 30 EUR normal - für Päckchengröße und Gewicht: 15 EUR, für definierte Postsendungen klein und leicht 7 EUR
  • Restliche Welt: 20 EUR
  • Bei Paketen berechnen wir die tatsächlichen Portokosten.


3.5 Für die Lieferung von Greenpeace Magazinen ins Ausland berechnen wir folgende Versandkostenpauschalen:

 

  • 1 Magazin 5 EUR
  • 2 bis 3 Magazine 8 EUR


Bei mehr als 3 Magazinen versenden wir als Päckchen oder Paket und berechnen gemäß 3.4. Sonderkosten, wie etwa Einfuhrsteuern, Zoll usw., die aufgrund von Lieferungen ins Ausland entstehen können, sind allein von Ihnen zu klären und zu tragen.

 


4. Preis, Zahlung und Eigentumsvorbehalt


4.1. Sofern nichts Gegenteiliges vereinbart wird, gelten die in unserem Warenhaus angegebenen Preise; sie enthalten die jeweils zum Datum des Kaufs geltende gesetzliche Mehrwertsteuer. Die Kosten für den Versand werden gesondert berechnet. Etwaige landesübliche Einfuhrumsatzsteuern etc. sind von Ihnen zu tragen.

 

4.2. Der Kaufpreis zzgl. der Versandkosten ist fällig mit Abschluss des Kaufvertrages. Die Zahlungsmöglichkeiten werden während des Bestellvorgangs angezeigt.

 

4.3. Jede Lieferung erfolgt unter Eigentumsvorbehalt; erst mit der vollständigen Bezahlung der bestellten Artikel geht das Eigentum auf Sie über. 

 


5. Widerruf, Widerrufsformular, Rücksendekosten

 

5.1 Widerrufsbelehrung

 

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren bzw. die letzte Ware einer einheitlichen Bestellung über mehrere Waren, die getrennt geliefert werden bzw. die letzte Teilsendung oder das letzte Stück einer Bestellung einer Ware, die in mehreren Teilsendungen oder Stücken geliefert wird bzw., im Falle eines Vertrages zur regelmäßigen Lieferung von Waren über einen festen Zeitraum hinweg, die erste Ware in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Greenpeace Media GmbH, Greenpeace Magazin, Große Elbstraße 145d, 22767 Hamburg, Fax: 040/808 12 80 99, E-Mail: warenhaus@greenpeace-magazin.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden (Formulierungshilfe für den Widerruf), das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit Ihnen zurückzuführen ist.

 

Ausnahmen vom Widerrufsrecht

Ein Widerrufsrecht besteht nicht

 

  • bei der Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind;
  • bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde;
  • bei Verträgen zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

 

5.2 Widerrufsformular 

 

Sie können für den Widerruf das nachfolgend abgebildete Widerrufsformular verwenden:

 

An


Greenpeace Media GmbH
Greenpeace Magazin
Große Elbstraße 145d
22767 Hamburg

 

Fax: 040/808 12 80 99

E-Mail: warenhaus@greenpeace-magazin.de

 

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*) Bestellt am (*)/erhalten am (*)

Name des/der Verbraucher(s)

Anschrift des/der Verbraucher(s)

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

 

 

6. Gewährleistung, Haftungsbeschränkungen

 

6.1. Wir haften für Mängel nach den gesetzlichen Bestimmungen, soweit die Haftung nicht gemäß den nachfolgenden Regelungen ausgeschlossen oder beschränkt ist. Eine Abtretung entsprechender Ansprüche ist ausgeschlossen.


6.2. Bei Textil- und Druckprodukten gilt folgende Haftungsbeschränkung: Eventuell geringe farbliche Abweichungen zwischen Abbildungen im Prospekt oder auf unserer Internetseite und der gelieferten Ware sind technisch bedingt und stellen keinen Mangel dar. Es wird bei Textilien keine Haftung für Mängel übernommen, die auf einen Verstoß gegen die Pflegeanleitung zurückzuführen sind.


6.3. Mängelansprüche bestehen nicht bei nur unerheblicher Abweichung von der vereinbarten Beschaffenheit, bei nur unerheblicher Beeinträchtigung der Brauchbarkeit, bei natürlicher Abnutzung oder Verschleiß sowie bei Schäden, die nach dem Gefahrübergang infolge fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung, übermäßiger Beanspruchung, ungeeigneter Betriebsmittel oder aufgrund besonderer äußerer Einflüsse entstehen, die nach dem Vertrag nicht vorausgesetzt sind.


6.4. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) haften wir unbeschränkt für verschuldete Schäden. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist. Ferner haften wir unbeschränkt bei Schäden wegen Fehlens zugesicherter Eigenschaften, bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie bei Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz. Im Übrigen besteht eine Haftung unsererseits nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Im Falle einer Schadensersatzpflicht wegen der fahrlässigen Verletzung von Kardinalpflichten ist unsere Haftung auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt, der den Kaufpreis der Ware in der Regel nicht überschreitet. Auch Schäden, die nicht an der Ware selbst entstanden sind, insbesondere entgangener Gewinn oder sonstige Vermögensschäden, werden in diesem Fall nicht ersetzt.


6.5. Die vorstehenden Einschränkungen gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen der Greenpeace Media GmbH, soweit Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

 


7. Datenschutz

 

Im Umgang mit Ihren persönlichen Daten halten wir uns an alle gesetzlichen Bestimmungen. Näheres entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

 


8. Online-Streitbeilegungsplattform

 

Zur außergerichtlichen Beilegung von verbraucherrechtlichen Streitigkeiten stellt die Europäische Union unter http://ec.europa.eu/consumers/odr eine Online-Plattform („OS-Plattform“) bereit. Wir nehmen nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil und sind hierzu auch nicht verpflichtet.

 


9. Schlussbestimmungen

 

9.1. Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Klauseln unberührt. Die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung soll in diesem Fall von den Parteien durch eine wirksame Regelung ersetzt werden, welche dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung möglichst nahe kommt. Gleiches gilt im Fall einer Regelungslücke.

 

9.2. Wir behalten uns das Recht vor, diese AGB jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern.

 

9.3. Gerichtsstand für alle Ansprüche im Zusammenhang mit einer Bestellung ist Hamburg, wenn es sich bei dem Besteller um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt.

 

9.4. Soweit dies gesetzlich zulässig vereinbart werden kann, gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

 

9.5. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Besteller nur zu, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder unbestritten sind. Ein Zurückbehaltungsrecht steht dem Besteller nur insoweit zu, als der Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht. 

 

Stand: 30. Juni 2020

Zuletzt angesehen